watt mutt datt mutt !

  Startseite
    Aktuell
    Auf die Tische !
    Ein Gedicht !
    De Omma !
    Häppchen !
    Unnerum !
    On Tour !
    Mann
    Frau
    Feuerwehr
    Schnäpp(s)chen!
  Über...
  Archiv
  Der Bolle Kalender
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   patsy jones
   earl chekov
   der prattler
   Der Hirsch Rockt
   Die Kleiesäcke
   Ich bin Röddenau!
   112-magazin
   Freakshow
   Wortlos



kostenloser Counter



http://myblog.de/boellemann

Gratis bloggen bei
myblog.de





Irgendwas is net angekommen...

Ommi, welchen Teil von "Ich will von dem Kram nix essen" hast du nicht verstanden ???

Ich sitze nun wieder hier, als plötzlich die Tür aufgeht und Ommi mit ner Schüssel Salat, Messer und Gabel reingestiefelt kommt. Wenn ich vom Fleisch nix haben will, könnte ich doch den Salat wenigstens essen.
ICH WILL NIX HABEN !!!

Muss man für eine weitere Ansage denn erst die Treppe runter, rauf und sich später wieder über den anstrengenden Tag beschweren ?

 

Morgen wird der Mietvertrag unterschrieben und dann is hier in n paar Tagen  Ruhe im Karton. 

9.4.07 13:27


Osterspaß und dicke Eier

Veranstaltung Nummer 1: Kurz vor der Kreuzigung

Gründonnerstag wurde mal wieder zu ner lockeren Fete an der Eder geladen. Ich hatte beschlossen am Abend bei Bier zu bleiben und den Schnaps zu meiden... naja. Am Tisch der Röddenauer Mädels sollte man sich dann lieber nicht aufhalten. (man wird früher oder später doch weich) Immer fleißig eingeschenkt und wenn die Pulle leer is gibts ne neue. (vorher geben die meist auch keine Ruhe..hehe).

Bunt gemischtes "Publikum" und so auch ein vielseitiges Musikprogramm.

Zu späterer Stunde kam es dann leider noch zu Auseinandersetzungen. Es ging im Groben mal wieder um Frauen. Dicke Eier, Osterfeier und dann noch das Mädel im Bilde. Man wälzerte sich kurz vorm Sporthäuschen, bis beide den ca. 40m² (grob geschätzt) großen Ring betraten. Einige ehrenamtliche Ringrichter und Sicherheitskräfte waren im Einsatz. Als Wurfgeschosse standen verschiedenen Gegenstände zur Verfügung. Doch nach gezieltem Wurf einer PET-Flasche, musste ich dann mal den Einsatz einer Sektflasche unterbinden. (Leute, die "Steinigung" erfolgt doch erst nach der "Kreuzigung" )

Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, gabs noch ne after party mit Stimmungskrachern ausm Küchenradio. Alles was Buffet und Kühlzelle noch hergaben, alles musste rein, weg....wie auch immer

Anschließend noch ne gemeinsame Nachtwanderung ins Dorf.. gute Nacht John Boy

 

Freitag war ich am frühen Nachmittag schon wieder auf Deutschlands Straßen unterwegs, nen kleinen Transfer in nen Nachbarkreis. Am Abend war ich dann doch recht müde und außer einer Wiederholung der letzten Nacht lief nix weiter.

Nummer 2: wir verbrennen unser Omma ihr klein Häuschen

Ostersamstag, Zeit für nen Scheiterhaufen. Rund um das Osterfeuer wurde gewirkt. Zelt und Krempel aufbauen, ne grüne "Stricherdeko" auf dem Berg aus Busch und Baum verteilen. Abends kühles Pils und am nächsten Morgen den ganzen Scheiß wieder entfernen. Die Party ging jedenfalls bis ca. 3 Uhr. Bis zur Räumung also noch Zeit für ne erforderliche Augenpflege.

Ab 14 Uhr war die große Räumung angesagt. Nach getaner Arbeit warteten nun noch eine Steaks auf den Verzehr. "Blacky - the grilling king" hatte sich für die Grillung zur Verfügung gestellt.

Hightlight des Tages war ein klasse Abendprogramm auf der "Freilichtbühne" vorm Jugendraum. "Blacky - the grilling king" bot sein gesamtes Können, auch anschließend in großer Runde bei:

"Ich packe meinen Koffer oder Reisetasche.... grobe Würstchen im Kunstdarm... Löwensenf extra scharf... Koxis Verwandschaft..."

Hallo wen bin ich ?... "ein Mensch ? also kein Blatt oder Geldautomat oder Brunnen......NEIN !

Im letzten Spielchen blühte der Junge nochmal richtig auf ... Pantomime.
"Oh, das is gut, toller Begriff.....äh, wie soll ich n das darstellen ?"

 

Ich möchte mich hier nochmal offiziel bei dem guten Jungen bedanken !!!
Ich werde ihn neben MH in meine Künstlervermittlung aufnehmen.

 

Wenn euch einer nen Storch braten kann, dann Blacky - the grilling king.

9.4.07 11:37


Bus, Bahn und zu Fuß...

Rein in den Wagen und gas ! Gerade noch pünktlich die Bahn erreicht, Etappe 1 nach Marburg. Die (vermutlich) angehende Frisörin war mit ihren Nachweisen beschäftigt und ein paar "Vollsuff"-Kandidaten sprachen über "kein Spaß ohne Stoff". Von Marburg sollte es direkt nach Frankfurt gehen, jedoch mit ca. 5 min Verspätung. Die Bahn war (immerhin n Doppelstockwagen) voll bis unters Dach. Der SB und ich hatte ein "klasse" Plätzchen gegenüber vom WC.

Ein kräftiger Mann mit knallroter Rübe betritt die Kabine und schließt die Tür. Nach kurzer Zeit muss er dort irgend nen Jackpot geknackt haben, denn es war ne Menge Kleingeld zu hören. Nachdem er die Münzen vermutlich wieder alle beisammen gerafft hatte, gabs ne kleine Belohnung und das Öffnen ner Pulle war zu hören. Prost. Ansonsten nur komische Gestalten, doch das Ziel war nicht mehr weit. Ankunft Frankfurt Hauptbahnhof und dann n kurzer Fussweg rüber zur Messe.
Auf der Messe gabs einiges zu sehen, LED-Lichttechnik und Laser lagen bei der Beleuchtung voll im Trend. "Am Schlimmsten" waren die Hallen, der E-Gitarren, Blasinstrumenten und die Klavierhöhle. Ohne Stöpsel im Ohr kein Aushalten. Nach unserem großen Streifzug wurdes dann Zeit für nen Happen.

Ab auf die Zeil. Fürs erste n 1-Euro-Käffchen und dann ne Burgerplatte beim King. Auf dem Weg immer hübsch an der kostenlosen Fantaausgabe vorbei...prima. Der Besuch der Dippemess hatte sich mal gar nicht gelohnt, da is der Pfingstmarkt schon n mords Volksfest. Nach nem "Zeitvertreib" im Dach Café kündigte sich dann die nächste Truppe an. Einmal Abholung und dann wieder was futtern. Für die nächste Fütterung hatten wir uns den "Fennischfuchser" ausgesucht. Schnitzel + Pommes und nen 0,5er Stöffsche für 10,50. Ein wahnsinns Familienbetrieb, einfach klasse. "Buby", das Altertum des Hauses, hatte zwar öfter Meinungsverschiedenheiten mit weiterem "Personal" und bekam nicht immer so recht einen Fuss vor den anderen - ein recht unterhaltsamer Laden.

Start ins Nachtleben, HR3@night. Rein in den Shuttlebus und ab zur ersten Location. Es wurde öfter mal gewechselt, auch wenn der Weg besser zu Fuß, anstatt mit dem "unzuverlässigen" (n anderes Wort fällt mir grad net ein) Shuttle zurückgelegt werden musste. Zum guten Schluss wurde uns per Shuttle dann auch noch ne Stadtrundfahrt aufgezwungen, denn der Bus fuhr trotz Beschilderung in die Falsche Richtung, führte uns zum Startpunkt zurück und stellte dann um 3 Uhr auch noch den Betrieb ein... tolle Kiste. Taxi, ab ins Parkhaus und dann noch den Wagen für ca. 24,- "auslösen". Nun war endgültig Schluss. Nach ca. xh auf den Beinen und einigen Kilometern Fussmarsch war ich dann doch froh endlich im Bett zu liegen.

1.4.07 20:56


Ich sehe was, was du nicht siehst...

joa, und das ist gelb. Gelbe Scheine vom Onkel Doc.
Die Rübe wird gescannt oder in Fachkreisen auch Kernspintografie genannt. Was tobt sich in meinem Schädel aus und geht sonst so da drin ab ? Nebenbei nochmal die Augenfunktion testen, der scharfe Blick soll schon bleiben....hehe. So n Rundumcheck wäre wirklich mal prima, ne HU für den Körper (sollte auch min. alle 2 Jahre mal durchgeführt werden).

Eine Pille wurde gerade auf den Weg geschickt, warten wir die Wirkung mal ab. (da gehen noch mehr "w"´s) .... warten wir welche Wirkung wohl...ähhh

Naja, die Urlaubswoche scheint ne Arztwoche zu werden. Montag mal Termine machen und hoffen das die Vorlaufzeit recht gering ausfällt. Zum Zahnarzt müsste ich auch mal wieder, so ne Vorsorgeuntersuchung is ja sicher net schlecht.

Achtung "Weißkittel", ich komme. Auf Wunsch auch im weißen Kittel....

Allen da draußen gute Besserung. Der Geist is willig, aber das Fleisch is schwach....hehe.

30.3.07 18:03


Die Gedanken sind frei

Es war an einem Sonntag. Die Sonne zeigte ihre wahre Kraft, während ich durch die Natur spazierte und die frische Luft genoss. Mein Denken änderte sich von Sonnenstrahl zu Sonnenstrahl…

Man muss jeden Tag nehmen wie er ist und das Beste draus machen. (Zwar irgendwie ein blöder Spruch, doch es ist nun mal was Wahres dran). Wenn die Sonne scheint, geh raus, lass dir die Sonne ins Gesicht scheinen und lache so laut du kannst. Wenn es regnet, sei nicht traurig, sondern froh, dass du diesen Tag überhaupt hast. Reiß das Fenster auf und schrei. Lach über dich selbst und mach es dir gemütlich. Jeden Tag genießen, egal wie er ist.

Meinen Wunsch nach beruflicher Vielseitigkeit mit Reisetätigkeit gibt’s nicht mehr, zumindest nicht in der aktuellen Ausgabe. Den Tag genießen, nur das zählt. Geregelte Arbeitszeiten und nicht den Großteil der Zeit auf Autobahnen und in Firmengebäuden verbringen.

Nutze deine Freizeit, solange du noch Zeit dazu hast. Was nutzt dir Geld, wenn du keine Zeit hast es auszugeben und dir damit Freude zu bereiten. Geld auf dem Konto, jedoch nur Müdigkeit und Stress in deinem Körper.

Seit kurzer Zeit habe ich die Kamera bei meinen Spaziergängen im Gepäck. Einfach ein paar zeitlose Aufnahmen machen. Von der Natur, deiner Umgebung, aber auch von dir selbst…lachend und voller Zufriedenheit. Schau dir die Bilder zuhause an und du wirst ihre Kraft auf dich übertragen. Dein Blickwinkel wird sich weiter verändern.

30.3.07 13:46


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung