watt mutt datt mutt !

  Startseite
    Aktuell
    Auf die Tische !
    Ein Gedicht !
    De Omma !
    Häppchen !
    Unnerum !
    On Tour !
    Mann
    Frau
    Feuerwehr
    Schnäpp(s)chen!
  Über...
  Archiv
  Der Bolle Kalender
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   patsy jones
   earl chekov
   der prattler
   Der Hirsch Rockt
   Die Kleiesäcke
   Ich bin Röddenau!
   112-magazin
   Freakshow
   Wortlos



kostenloser Counter



http://myblog.de/boellemann

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein Gedicht !

Die Gedanken sind frei

Es war an einem Sonntag. Die Sonne zeigte ihre wahre Kraft, während ich durch die Natur spazierte und die frische Luft genoss. Mein Denken änderte sich von Sonnenstrahl zu Sonnenstrahl…

Man muss jeden Tag nehmen wie er ist und das Beste draus machen. (Zwar irgendwie ein blöder Spruch, doch es ist nun mal was Wahres dran). Wenn die Sonne scheint, geh raus, lass dir die Sonne ins Gesicht scheinen und lache so laut du kannst. Wenn es regnet, sei nicht traurig, sondern froh, dass du diesen Tag überhaupt hast. Reiß das Fenster auf und schrei. Lach über dich selbst und mach es dir gemütlich. Jeden Tag genießen, egal wie er ist.

Meinen Wunsch nach beruflicher Vielseitigkeit mit Reisetätigkeit gibt’s nicht mehr, zumindest nicht in der aktuellen Ausgabe. Den Tag genießen, nur das zählt. Geregelte Arbeitszeiten und nicht den Großteil der Zeit auf Autobahnen und in Firmengebäuden verbringen.

Nutze deine Freizeit, solange du noch Zeit dazu hast. Was nutzt dir Geld, wenn du keine Zeit hast es auszugeben und dir damit Freude zu bereiten. Geld auf dem Konto, jedoch nur Müdigkeit und Stress in deinem Körper.

Seit kurzer Zeit habe ich die Kamera bei meinen Spaziergängen im Gepäck. Einfach ein paar zeitlose Aufnahmen machen. Von der Natur, deiner Umgebung, aber auch von dir selbst…lachend und voller Zufriedenheit. Schau dir die Bilder zuhause an und du wirst ihre Kraft auf dich übertragen. Dein Blickwinkel wird sich weiter verändern.

30.3.07 13:46


Nascherlebnis

Hallo ich bin ein Gummibär,
hab keinen Pelz und keine Krallen.
Von mir gibt es noch viele mehr,
die werden dir auch gefallen.

Haribo macht Kinder froh,
es schmeckt und ist recht fein.
Da naschen Oppa, Omma, Tante Jo,
und kloppen sichs tütenweise rein.

Goldbärn, Frösche, Apfelringe,
alles gibts aus dieser Masse.
Kleine, bunte, süße Dinge,
ich find sie einfach Klasse.

Schiebt man sich den ersten Happen rein,
dann kann man es nicht mehr lassen.
300 Gramm Fruchtgummi sind jetzt mein,
ich kann es noch gar nicht fassen.

Die kleinen Kameraden sind so gesund,
machen nicht dick, sind ohne Fett.
Süß und sauer fliegen sie in den Mund,
da nascht man auch abends mal im Bett.

 

Also ich hab mal grob überschlagen nen Vorrat von 3kg....

13.2.07 20:15


Wie der Vater mit dem Sohn

Ich präsentiere nun, nicht hübsch aber selten.....

Geile Hunde

Ein Mann wie´n Gott ich bin entzückt,
drei Tage Bart, ich werd verrückt.
Der Junge hat die Haare schön,
ich krieg Temperatur wie´n Heißluftfön.

Dort steht er nun, ich geh mal hin,
streich ihm liebevoll übers Kinn.
So mancher denkt hier stimmt was nicht,
spinnen die, sinn die net ganz dicht.

Wir graulen uns am Rücken, am Nacken,
geben uns Küsschen auf beide Backen.
Wir streichen uns durch´s Haar,
na ob das schon alles war ?

Es war der Anfang, jetz geht’s richtig rund,
Mann knutscht sich zärtlich auf den Mund.
Es wird geknabbert, im Nacken, am Ohr,
langsam tasten wir uns beide vor.

Wir lecken rum, streicheln uns am Bein
und schieben uns genüsslich die Zungen rein.
Das Zungenspiel ist eine Pracht,
da hätt so mancher gerne mitgemacht.

Wir rutschen, springen, tollen rum,
das haut so manche Weibchen um.
Erotik pur, die Lust steigt an,
wir greifen uns an die Schwänze ran.

Los komm her du geiler Hund,
hol ihn raus, ich nehm ihn in den Mund.
Man greift sich in die Hose rein,
der Ständer steht, mmmh was ein Schwein.

Hier ist nun Stopp, der Rest ist zensiert,
obwohl jeder weiß was nun passiert.
Die Gängbängparty nimmt ihren Lauf
und wir nehmen die Schweinerei auf Video auf.

Wir hängen uns Gewichte an,
15 kg am Riemen, ein ganzen Mann.
SM oder wir machen Kreisverkehr,
Vaseline dabei, was willst du mehr.

Nu is aber Schluss mit Ferkelei,
nix Hose runter und Oberkörper frei.
Nu die Hände aus der Tasche raus,
mit Billard spielen is jetz aus.

Mann in der Frau, Frau im Mann,
jeder so wie er oder sie es am Besten kann.
Man wird öfter Frauen mit steifen Blicken seh´n,
doch dieser Schock wird auch wieder vergeh´n.

Ob Frau, ob Mann,
ob Huhn, ob Hahn,
es is nix passiert
oder hab ich mich vertan.

Die Moral von der Geschicht,
einfach ein wunderschönes Gedicht.

Schönen Abend noch !!!

25.12.05 17:47


Es kommt die Zeit...

...in der das Wünschen wieder hilft.

Wer weiß !?

Wer bin ich ? Wo komm ich her ? Wo geh ich hin ? Wieviel Zeit werd ich noch haben ?

Aus der intakten Familie in das spaltende Scheidungsdasein….
Zu jung um zu verstehen was passiert ist, aber alt genug um die Veränderungen zu registrieren. Raus aus dem gewohnten Umfeld, rein in eine fremde Welt.

Der „Neue“ in der Gesellschaft der Unbekannten, jedoch das Alter hilft. Jung und „wissensstark“, etwas Besonderes für andere, sie kommen auf einen zu. Zu Gast bei Freunden, jedoch eingesperrt zwischen Beton, Abgasen und Dreck. Begleitet von Angst und Einsamkeit......Ich will hier raus !

Zurück in die Heimat, endlich wieder frei atmen……doch es fehlt was.
Mir wurde etwas genommen. Ein Teil meiner Jugend, eine Person die mir Nahe stand. Jetzt, getrennt durch Land und Leute.

Zu früh gefreut…
Anstatt dem glücken Heim, herrscht die Flucht nach vorn. Überall aufhalten, nur nicht in diesem Haus.
Die Aufnahme in andere "familiere" Kreise unterstützt mein Selbstwertgefühl. Ich brauche Beschäftigung und andere Menschen um mich herum, Ablenkung von dem was passiert ist und leider weiter seinen Lauf nimmt. Es folgt der Eintritt in mehrere Vereine, die für mich eine Art „Ersatzfamilie“ darstellen und mir etwas halt geben.

Menschen kommen und gehen. Viele sind mir in den vergangenen Jahren begegnet. Einige haben mich aufgebaut, andere einen Rückstoß verpasst und wieder andere einfach nur ihren Kommentar abgegeben ohne solche Gefühle jemals gespürt zu haben. Der Freundeskreis ändert sich, Teile brechen weg, andere kommen hinzu.

Ein Schauspieler, der von einer Rolle in die andere springt. Steht´s die Maske auf, keiner wird sein wahres Gesicht zu sehen bekommen.
Ein Einzelgänger, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sich selbst zu organisieren und seine Abhängigkeiten auf ein Minimum zu reduzieren..... leider auch mit kriminellen Handlungen.

Es war nicht immer einfach die Geschehnisse zu verarbeiten und so kam man auch früh in den Genuss des scheinbaren „Lösungsmittels“. Oft wurden flaschenweise Spirituosen verzehrt bis einem klar wurde, dass dies nicht zur Lösung der Probleme führt.

Mit neuem Mut voran. Freunde, Clique , Zweisamkeit – wie wird man seine Rollen spielen.....

Entzündet sich ein Feuer, lässt sich diese Energie nicht so einfach aufhalten. Sie schweißt zusammen und begleitet einen durch Höhen und Tiefen. Nehmen und geben....

Doch die "inneren Probleme" bringen Unruhe in die Zweisamkeit,
Vertrauensbruch, die Verbindung ist geknickt.
Mangelnde Gesprächsbereitschaft schwächt die Energie,
Wind und Sturm ziehen auf und stören den Verbund.

Ist das Herz stärker werden die Bahnen wieder geglättet.
Das Feuer brennt noch, jedoch sind die Flammen kleiner geworden.

Der innere Schmerz, ist er geblieben ?
Heilt die Zeit wirklich alle Wunden ?
Auch wenn scheinbar alles vergeht, eine Narbe bleibt.

Nun braucht das Feuer Schutz. Schutz, der nur durch beide Seiten bestehen kann. Denn, ist erst die letzte Glut verglüht, bringt man das Feuer nicht mehr zum Brennen.

Der Moment in dem man das verliert was einem am Herzen liegt.....kann ewig sein.

Man schaut zurück und sieht das Jetzt und Hier.
Was war, was ist und was wird noch geschehen ?

Auch wenn dein Kartenhaus zusammenfällt, es kann wieder aufgebaut werden.

Ein wichtiger Punkt, der Schritt zu sich selbst. Lerne wer du wirklich bist. Nachdem dich deine Flucht immer weiter von dir selbst entfernt hat, wird es Zeit den Weg zurück zu finden. Hast du erst die Auslöser und ihre Hintergründe gefunden, lernst du auch mit ihnen umzugehen…..

„Dieser Weg wird kein leichter sein…..“ (is ja allgemein bekannt)


(…der kleine, grobe Auszug muss an dieser Stelle genügen….)

15.12.05 14:41


Bergfest

Folgendes poetisches Highlight ist in kreativer Gruppenarbeit entstanden, das lustige Volk pr?sentieren:

Wir sind 8 Mann und sitzen am Tresen,
die Katze hat geschissen und?s stinkt als w?r er am verwesen.

Wir sind auch wie immer lustig drauf,
der Bolle springt auf den Saschi rauf,
sie sind am ringen und am catchen,
doch vorher sollten sie sich stretchen.

Wir sind geile Hunde,
und trinken net nur eine Runde.
J?germeister, Apfelwein,
dass kann doch noch nicht alles sein.

Zum Futtern gab`s Nudeln mit scharfer So?e,
noch nen Hirsch und's landet in der Hose...

Wie sollten wir uns nennen ?
Wie wollen wir hei?en ?
Lasst uns in Ruhe ?berlegen,
wir m?ssen uns am Riemen rei?en...

J?germeister mit Apfelwein,
nur`n Schl?ckchen Cola muss noch rein.

Es st??t der Hirsch -
entsteht das Kits,
bei uns ists besser als im Ritz,
ohne Schei?,
das ist kein Witz !

Fitze Fitze Fatze,
Der Saschi ist unsere Lieblings-Katze.

Noch ne Pulle Appelwein,
es wird noch nicht die letzte sein.

im Radio l?uft nur feiner Rock,
oh man ich k?nnt, ich h?tt jetzt Bock.

Schlampe komm ich schieb ihn rein,
die letzten werden die 1. sein...

Der Bolle rappt,
er klingt wien Depp.
Schei?egal er ist B?r,
die n?chste Flasche ist gleich leer
und der Jockel muss zum Heer.

Der Gogo schw?tzt,
macht sich vorher keine Gedanken.
Was machen wir ?
Weisen ihn in die Schranken !

Der Backe ist ein geiler Wicht,
er hat ne Narbe im Gesicht.

Der Marco ist das Gewohnheitstier,
jeden Abend nen Fl?schchen Bier.

Thunderdome und harte Beats,
Sunshine Live, das war wohl nix.

Lichtes Haar und furchtbar cool,
ja wer ist das ? Es ist der Pfuhl !

Dem Verstand zum Trotz,
der Frau zur Zier,
der Waldi kauft wie ein wildes Tier !
F?r manche lohnt sichs, f?r manche nicht,
je nachdem wie Mutti sich sticht (THX SB)

Kleine Brust ? Nein dicke Dinger !
Wer ist das ? Es ist der Finger. (Danke !)

Den Herbert im Herz,
im karl-Heinz oft Schwein,
macht er manchmal echt T?rz,
das kann nur der Bolle sein !

Wir sitzen hier im Jugendraum,
irgendwo in der Pr?rie,
k?nnten uns manchmal in die Fresse haun,
doch tun wir dies nie,

Wir lieben die Frauen und sind nicht ganz dicht,
doch am Mittwochabend da wollen wir sie nicht !

Trinkfest und Arbeitsscheu,
aber dem Stammtisch treu,
wir geben euch nen Namen,
ihr gebt uns die Kirsche,
wir sind die Gr??ten,
wir sind die "Treuen Hirsche"
8.12.05 01:35


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung